Programm „Faszination Vielfalt“ Samstag 18.5.19 9.30 Uhr bis ca. 17.45

9.30 Begrüßung

Wir begrüßen alle interessierten Pferdefreunde ganz herzlich zum spannenden Thementag am Samstag mit der „Faszination Vielfalt“. 6 hochkarätige Trainer aus den unterschiedlichen Bereichen Dressur, Western, Working Equitation, Bodenarbeit und Horsemanship stellen sich und einige Bereiche ihrer Arbeit mit Pferden vor. Das bunte und lehrreiche Programm nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch die Vielfalt der Pferdewelt.

 

9:45 - 10:45Uhr Alfonso Aguilar: Coole Socke, Sturkopf oder doch ein Angsthase – wie tickt das Pferd wirklich? Eine Analyse mittels Herzfrequenzmessung.

Dr. Alfonso Aguilar ist Tierarzt und hat sich intensiv mit der equinen Verhaltensforschung auseinandergesetzt. Mit der Herzfrequenzmessung lassen sich Verhalten, Spannungsmuster und Erregungszustände beim Pferd sehr gut ableiten, ebenso kann der Charakter erahnt werden. Das Training kann somit sehr individuell an das Pferd angepasst werden. Den Zuschauer erwartet eine spannende Demonstration mit unterschiedlichen Pferdepersönlichkeiten im Trailparcours.

 

10.45 - 11:45Uhr Stefan Schneider: Die Ausbildung am Boden - mit Kreativität und System bis hin zur Piaffe

Stefan Schneider ist hocherfolgreich in der Disziplin Working Equitation. Der studierte Veterinärmediziner stellt uns seine Herangehensweise am Boden vor. Von der Basisarbeit bis zur Arbeit am langen Zügel profitieren die Zuschauer von seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz in der Ausbildung bis zur höchsten Versammlung – der Piaffe.

 

12:00 - 13:00Uhr Uta Gräf: Das motivierte Dressurpferd – mit Spaß und Losgelassenheit an die Lektionen

Die erfolgreiche und äußerst sympathische Dressurreiterin Uta Gräf steht für artgerechtes Training und feines Reiten. Reiten macht Spaß - sie bringt uns ihr Trainingskonzept näher wie die Losgelassenheit als einer der wichtigsten Punkte der klassischen Skala der Ausbildung erfolgreich erarbeitet werden kann. Mit Lockerheit und einem Lächeln werden auch hohe Lektionen spielerisch und mit Leichtigkeit erarbeitet.

 

14:30 - 15:30Uhr Peter Pfister: Der Tanz mit dem Pferd mit Horsemanship zur Freiheitsdressur

Kaum etwas fasziniert die Menschen so viel wie die Freiheitsdressur: motivierte Pferde, die ihrem Menschen völlig frei und auf kaum wahrnehmbare Zeichen in der Körpersprache folgen. Der feinen Kommunikation am Boden liegt ein klares Konzept zugrunde. Peter Pfister demonstriert, wie man mit systematischem Horsemanship-Training Schritt für Schritt die Beziehung festigt und bald auf das Seil verzichten kann.

 

15:30 - 16:30Uhr: Mike Geitner: Dualaktivierung – eine Trainingsmethode zu mehr Balance, Gelassenheit und Gesundheit

Das einmalige Trainingsprogramm von Michael Geitner mit den blau-gelben Schaumstoffgassen hat bereits seit Jahren in der Pferdewelt einen festen Stellenwert. Er erklärt uns, wie wir die Dualaktivierung in das regelmäßige Training mit dem Pferd einbinden können um die Balance und Gelassenheit nachweislich zu fördern. Sport- und Freizeitpferde profitieren gleichermaßen von der Positionsarbeit am Boden oder den durchdachten Aufbau-Vorschlägen zur sinnvollen Gymnastizierung und kreativen Verbesserung von gerittenen Lektionen. 

 

16:45 - 17:45Uhr Ute Holm: Das Pferd als Ranchpferd

Westernreiten ist eine vielseitige Arbeitsreitweise mit unterschiedlichen Disziplinen. Ute Holm zeigt uns in dieser Einheit, wie eine solide Grundausbildung zu einem leichtrittigen Pferd führt, das motiviert, gelassen und zuverlässig seine vielfältigen Einsatzbereiche problemlos und mutig meistern kann.  

 

Ab 20:00Uhr: Abendprogramm

 

 

 Programm Sonntag "Mit Teamwork zum Erfolg" 19.5.19 9.30 bis ca. 17.30

Der Sonntag steht ganz im Zeichen von Teamwork, Harmonie und Freundschaft - Mensch und Pferd. Ebenso stehen unsere Trainer für Teamwork untereinander und referieren gemeinsam verschiedene Themen rund ums Pferd. Den Zuschauer erwartet ein Tag mit neuen, spannenden und überraschenden Kombinationen.   

 

9:30 - 10:30Uhr Alle Referenten: "Schulterherein – das Fundament der Seitengänge". 6 Trainer mit 6 Lösungen am Boden und im Sattel

Das Schulterherein - ein vieldiskutiertes Thema. Zitate wie „Mutter aller Seitengänge“ oder „Aspirin des Pferdes“ lassen wohl keine Zweifel an der Wichtigkeit dieser Lektion zu. Doch wie sollte ein korrektes Schulterherein aussehen? Ist der Seitengang für die Geraderichtung und somit Gesunderhaltung eines jeden Reitpferdes unabdingbar wichtig? Wie ist die korrekte Hilfengebung und unterscheidet sie sich in den verschiedenen Disziplinen? Kann ich das Schulterherein auch am Boden erarbeiten? Unsere 6 Referenten zeigen ihren Weg zu einem gesunden Schulterherein und diskutieren und klären wichtige Aspekte.

 

10:30 - 11:15Uhr Stefan Schneider und Michael Geitner: Handarbeit - klassisch und neu interpretiert

Ein hervorragender Weg zur Gymnastizierung des Pferdes ohne Reitergewicht ist die klassische Handarbeit, die zurecht in den letzten Jahren immer mehr Interesse in der Pferdewelt erfahren hat. Die beiden Trainer erläutern ihre Herangehensweise und demonstrieren dem Publikum neue und praktische Ideen in der Bodenarbeit.

 

11:15 - 12:00Uhr Uta Gräf und Ute Holm: “Uta meets Ute – Dressur klassisch und western”

Uta meets Ute – Dressur meets Western. Noch eine Demonstration über die Unterschiede dieser beiden Disziplinen?  Ja, denn unsere beiden sympathischen Damen verbindet sehr vieles - Westernreiten und klassische Dressur ebenso.

 

12:15 - 13:00Uhr Michael Geitner und Alfonso Aguilar: "Spaziergang oder gezieltes Trainingsprogramm?" Effekt der Equikinetic – Herzfrequenzmessung während der Longenarbeit

Erneut werfen wir mit der Herzfrequenzmessung einen Blick „in das Pferd“. Michael Geitner bringt uns sein effizientes Muskelaufbauprogramm an der Longe, die Equikinetic, näher. Im modernen Leistungstraining beim Menschen längst etabliert, nutzen wir hier die Herzfrequenzmessung während der Longenarbeit, um den Leistungszustand des Pferdes einzuschätzen und gezielt zu verbessern.    

 

14:30 - 15:15Uhr Ute Holm und Alfonso Aguilar: Ranch Work

Ranchwork beinhaltet verschiedene Bereiche des Westernreitens wie z.B. der Umgang mit dem Lasso, Rinderarbeit oder Trail. Ute Holm und Alfonso Aguilar zeigen uns wie spannend die tägliche Arbeit mit dem Pferd auf einer Ranch sein kann und stellen uns verschiedene Disziplinen vor.

 

15:15 - 16:00Uhr Peter Pfister und Steffi Schade: "Freiheitsdressur = Dressur in Freiheit?" Gymnastizierung des Pferdes ohne Zäumung

Mit seiner Tochter Steffi Schade zeigt uns Peter Pfister als Weiterentwicklung der Freiheitsdressur am Boden, dass auch beim Reiten Schritt für Schritt auf die Zäumung verzichtet werden kann. Nicht einfach nur das freie Reiten, sondern auch, wie die gesunde Bewegung in Freiheit spielerisch erarbeitet werden kann, demonstriert uns Steffi Schade in einer wunderbar harmonischen Darstellung mit ihrer Stute Zoe. Steffis feine und doch sehr klare Körpersprache ist der Schlüssel, dass das Pferd auch auf ganz leise Hilfen reagiert.

 

16:15 - 17:00Uhr Uta Gräf und Stefan Schneider: Working Equitation und klassische Dressur - ein Vergleich

Uta Gräf und Stefan Schneider demonstrieren, was die Skala der Ausbildung als Grundlage für die verschiedenen Reitweisen Working Equitation und klassische Dressur bedeutet und stellen das Ergebnis vor: Feine Hilfengebung und minimale Einwirkung.

 

17:00 - 17:15Uhr Alfonso Aguilar und Peter Pfister: Das Bosal - eine reitweisenübergreifende Zäumung?!

Das Bosal erfuhr in den letzten Jahren einen regelrechten Hype. Alfonso Aguilar ist sicher einer der erfahrensten Trainer, wenn es um den fachgerechten Umgang mit der gebisslosen Zäumung geht. Größe, Passform oder korrekte Hilfengebung – die Demonstration der beiden Trainer zum Thema Bosal, lässt sicher kaum Fragen offen.