Pferdefestival

Nächster Kurs Freiheitsdressur mit Peter Pfister am 25./26.11. Noch Zuschauerplätze frei!

Training im Round Pen am Sonntag 5.11.17 von 10 bis 12 Uhr.


Sponsoren unserer
sportlichen Veranstaltungen:



Sponsor Makana
Sponsor Baywa Tübingen
Sponsor Wörner
Sponsor Raiffeisen-Markt Ammerbuch
Sponsor Loesdau
Sponsor Steckenpferd
Sponsor Heimtierland
Sponsor Escon-Marketing GmbH
Sponsor Heimtiereck Heinz
Sponsor Kreissparkasse Tübingen
Sponsor Jesinger Hoflädle
Sponsor Hofladen Alte Zimmerei
Sponsor Equiva
Sponsor VOBA Ammerbuch

Unsere Termine
im Überblick:



Veranstaltungen Gesamt 2017

_____________________________

MITGLIEDERBEREICH
_____________________________



Herzlich Willkommen beim RFV Ammerbuch e.V.

Aktuelles aus dem Verein:

 

Training im Round Pen am Sonntag 5.11.17 von 10 bis 12 Uhr!

Am Sonntag, den 5.11.17 findet ein Training im Round Pen statt. Dazu ist die Halle je nach Teilnehmerzahl ab 9.45 Uhr bis 12 Uhr gesperrt. Eine Liste zum Eintragen hängt rechtzeitig am schwarzen Brett an der Halle aus. Gemeinsamer Aufbau ab 9.45 Uhr. Für Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, für Nichtmitglieder wird eine Gebühr von 10 Euro erhoben. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Bericht zum Kurs mit Dr. Alfonso Aguilar

Am 25./26. September 2017 fand zum ersten Mal ein Lehrgang mit Dr. Alfonso Aguilar zum Thema "Bodenarbeit und feines Reiten" statt. Der sympathische Trainer und Tierarzt ist einer der Pioniere des Horsemanship und zählt zu den erfolgreichsten Pferdetrainern weltweit. Alfonso´s Motto bei der Ausbildung von Pferd und Mensch lautet "Vor allem ist es wichtig Spaß zu haben - so wirst du gleichzeitig auch etwas lernen." So hatten 10 Teilnehmer mit Pferd und einige Zuschauer aus ganz Baden-Württemberg die Gelegenheit 2 Tage mit ihren Pferden an ihren persönlichen Schwerpunkten zu arbeiten - unabhängig vom Ausbildungsstand oder der Reitweise.
Am ersten Tag stand vor allem die Bodenarbeit nach den Prinzipien des Natural Horsemanship auf dem Programm, ebenso wurde ein anspruchsvoller Hindernis- und Trailparcours am Boden oder zu Pferd absolviert. Am zweiten Tag gab es die Möglichkeit zur Freiarbeit mit dem Pferd, Doppellongenarbeit und natürlich kam auch der individuelle Reitunterricht nicht zu kurz.
Als Experte auf diesem Gebiet gab Alfonso außerdem eine Einführung über die Wirkungsweise und das korrekte Reiten mit dem Bosal, einer gebisslosen Zäumung. Nach diesen zwei sehr intensiven Tagen mit viel Spaß und Motivation konnten alle Teilnehmer viele Anregungen für die weitere Arbeit mit ihren Pferden mitnehmen.

Bericht zum Kurs mit Alfonso Aguilar

 

Bildergalerie

Die Bildergalerie zu den Kursen wurde aktualisiert.


Bericht zum Jugendsommerferienprogramm 2017

Am 13. August konnte wieder 14 Kindern und Jugendlichen die „Faszination Pferd“ näher gebracht werden. Am Anfang stand die theoretische Einführung zum Umgang mit dem Pferd, da bei einem „Fluchttier“ dessen grundlegende Verhaltensweisen bekannt sein müssen. Anschließend wurden die 7 zur Verfügung stehenden Pferde gemeinsam geputzt und gesattelt. Danach startete der geführte Ausritt ins Gelände, bei dem die Kinder und Jugendlichen abwechselnd reiten konnten. Nach dem Gelände wurde noch in der Reithalle über Stangen geführt und einige trauten sich auch die nächst höhere Gangart, den Trab, auszuprobieren. Zum Abschluss wurden die Pferde mit Karotten belohnt und es gab noch eine kleine Stärkung für die Reiterinnen und Reiter. Ein herzliches Dankeschön an die Helfer und an die Pferdebesitzer, die ihre Vierbeiner zur Verfügung gestellt haben.

Bericht zum Jugendsommerferienprogramm

 

Rückblick Ammerbucher Pferdefestival

Zum Ammerbucher Pferdefestival sind jetzt der Rückblick und die Bildergalerie online

 

Lehrgang mit Silvia Rall

Am 08.-09. Juli hat der zweite Lehrgang in diesem Jahr mit Silvia Rall zum Thema Bewegungslehre nach Eckart Meyners stattgefunden.
Bei angenehmeren Temperaturen als beim ersten Kurs Anfang des Jahres wurde mit der theoretischen Einführung in das „6-Punkte-Programm“ aus der Bewegungslehre nach Eckart Meyners gestartet. Anhand dieses Programms wurden die verschiedenen reiterlichen Problemzonen wie z.B. Verspannungen der inneren Beinmuskulatur oder im Bereich der Schultern bearbeitet. Bei der anschließenden praktischen Umsetzung mit Pferd in der Reithalle ging Silvia in gewohnter Manier individuell auf den Reiter und sein Pferd ein. Keine Schwachstelle blieb ihrem Blick verborgen, so dass die Reiter nicht nur einmal während der Trainingseinheit von ihrem Pferd absteigen mussten, um am Boden verschiedene Übungen zu machen um die Haltung auf dem Pferd zu korrigieren. Am Ende des zweiten Tages war bei allen Teilnehmern eine deutliche Verbesserung bei dem Sitz und bei der Einwirkung auf das Pferd feststellbar. Auch in 2018 ist wieder ein Lehrgang mit Silvia Rall geplant.

Bericht zum Kurs mit Silvia Rall

 

Bericht zur breitensportlichen Veranstaltung am 25.06.2017

Routinemäßig hat am letzten Wochenende im Juni wieder die WBO-Veranstaltung stattgefunden. Auch in diesem Jahr hat Ammerbuch eine Station des Breitensportcups vom Württembergischen Pferdesportverband gestellt.
Es wurden die unterschiedlichsten Prüfungen parallel in der Reithalle und auf dem Fahrplatz ausgetragen, so dass den Zuschauern ein abwechslungsreiches Programm geboten werden konnte. Über Geschicklichkeitsprüfungen, Dressuraufgaben und Springen war ein breites Spektrum der Reiterei abgedeckt. Und auch die Jüngsten konnten in der Führzügelklasse mit Slalom ihr Können unter Beweis stellen. Etabliert hat sich auch die Austragung einer Teilprüfung zum Barockpferde-Cup. In dieser Prüfung dürfen nur sogenannte „Barockpferde“ starten wie z.B. Lipizzaner, Friesen oder Spanische Pferde. Neu war eine Prüfung zur Bodenarbeit Gute Schule an der Hand. Hier ging es um das Gehorsam und die Kommunikation mit dem Pferd vom Boden aus. In dieser Prüfung siegte Miriam Petersen vom gastgebenden Verein mit ihrer Molly. Weitere Ergebnisse: bei der Prüfung Ride and Bike erreichte das Vereinsmitglied Myrielle Hely auf Napoleon den 8. Platz. Auch bei Ohne leichten Sitz nichts los war Myrielle mit einem 2. Platz erfolgreich. Beim Präzisionsparcour mit Gangartenwechsel sicherte sich das Paar den ersten Platz.

Bericht zum WBO Turnier

Durch die Kombination von Trickreiten und Zirkuslektionen hat der Kurs den Teilnehmern und auch den Zuschauern sehr viel Abwechslung und Spaß geboten.

 

Bericht zum Lehrgang mit Peter Pfister am 17./18.06.2017

Im Anschluss an das Pferdefestival, über das in der letzten Ausgabe von Ammerbuch Aktuell berichtet wurde, fand ein weiterer Lehrgang mit Peter Pfister statt. Der Lehrgang war aufgeteilt in die Themenbereiche Zirkuslektionen und Trickreiten.
In gewohnter Manier vermittelte Peter den Teilnehmern, wie man den Pferden die unterschiedlichsten Zirkuslektionen beibringt bzw. das bereits Erlernte noch verfeinern kann. Die Palette reichte von „Kompliment“ über „Walzer tanzen“ bis hin zum Steigen auf Kommando.
Viel Spaß hatten auch die Teilnehmer beim Trickreiten. Erst im Schritt und im Verlaufe der 2 Tage dann auch im Trab und Galopp wurden verschiedene Übungen auf und an dem Pferd trainiert. Diese Übungen wurden im Verlauf des Kurses so verfeinert, dass am Ende des zweiten Tages die Teilnehmer souverän aufrecht stehend im Trab oder rückwärts sitzend im Galopp ihre Runden drehen konnten.

Bericht zum Lehrgang mit Peter Pfister am 17./18.06.2017

Durch die Kombination von Trickreiten und Zirkuslektionen hat der Kurs den Teilnehmern und auch den Zuschauern sehr viel Abwechslung und Spaß geboten.

 

WPSV Cup 2017

Die Ergebnisse des WBO Turniers sind online und können hier heruntergeladen werden.

 

Pferdefestival - Vom Zauber der Verständigung

Auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Ammerbuch hat am 15. und 16. Juni eine besondere Veranstaltung stattgefunden. Auslöser war die Suche von Peter Pfister nach einem geeigneten Ort für die Premiere des Films, den „teamWERK“ aus Stuttgart über einen Zeitraum von 4 Jahren über ihn gedreht hat. Schnell fiel die Wahl auf Ammerbuch, da er dort schon seit einigen Jahren Lehrgänge gibt. Um diesem Anlass einen passenden Rahmen zu geben konnten noch weitere hochkarätige Trainer gefunden werden. Ute Holm- international bekannte Westernreiterin, Michael Geitner- Entwickler der Dualaktivierung und Andrea und Markus Eschbach - Spezialisten für das Training im Round-Pen.
An beiden Tagen wurden verschiedene Seminare für die fast 200 Teilnehmer angeboten z.B. Kommunikation im Round Pen, Grundlagenarbeit mit einem Jungpferd oder Gehirnjogging für Pferd und Reiter durch die gerittene Dualaktivierung. Alle Seminare standen im Zeichen der erfolgreichen und feinen Verständigung und somit auch der sinnvollen und systematischen Ausbildung von Pferd und Mensch. Am Donnerstagabend gab es dann ein spannendes Showprogramm – ein kleiner Einblick, was alles mit Pferden möglich ist. Jean-Pierre Godest demonstrierte die südfranzösische Arbeitsweise der Camargue-Reiter. Peter Pfister zeigte mit seinen beiden Pferden Justiciero und Allegre seine ergreifende Show „3 Freunde“.

Bericht zum Ammerbucher Pferdefestival Bericht zum Ammerbucher Pferdefestival
Bericht zum Ammerbucher Pferdefestival

Michael Geitner - ein Ur-Bayer wie es im Buche steht - sorgte für viel Stimmung mit seiner Comedyshow „Pferdemenschen - Normal san mer ned.“ Dann folgte der eigentliche Anlass für diese 2 Tage: die Filmpremiere von „Peter Pfister – Der Pferdemann“. Damit ist dem „teamWERK“ ein wunderbarer und kurzweiliger Dokumentarfilm über sein Leben und seine beeindruckende Arbeit mit Pferden gelungen.
Am Ende waren sich alle einig, dass diese Art der Veranstaltung gemäß Peter Pfisters Worten „absolut wiederholungswürdig“ ist.

 

Ammerbucher Pferdefestival
Trailer zu "Peter Pfister - Der Pferdemann"



Im Showprogramm am Do. 15.06.2017 gibt es die Uraufführung von dem Film "Peter Pfister - Der Pferdemann".
Zum Trailer geht es hier.

 

Bericht zum Lehrgang für Kids mit Andrea und Markus Eschbach

Am 21. und 22. Mai fand wieder ein Kurs zum Thema Horsemanship und Kommunikation mit dem Pferd statt. Neu war jedoch die Zielgruppe. Der Lehrgang richtete sich an Kinder und Jugendliche, die schon immer hinter das Geheimnis der Pferdeflüsterer kommen wollen oder davon träumen ganz frei ohne Sattel und Zaumzeug zu Reiten. Die 10 Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 wurden je nach Interesse und Erfahrung in verschiedene Gruppe eingeteilt und konnten dann unter der Anleitung von Andrea und Markus Eschbach ganz individuell mit den Pferden trainieren. Vom Führtraining über Dualaktivierung, Longieren und Arbeit im Round Pen war ein breites Spektrum geboten.
Am Ende des Lehrgangs wartete noch eine besondere Aufgabe für die Kinder und Jugendlichen. Es wurde ein Trailparcours aufgebaut mit verschiedenen Stationen wie z.B. Slalomreiten, über Plastikplane gehen oder Durchreiten eines Flattervorhangs. Dabei konnten alle zeigen, was sie an beiden Tagen gelernt haben. Alle Pferde folgten vertrauensvoll ihren kleinen und großen „Chefs“, ob zu Fuß oder ohne Sattel nur mit Knotenhalfter.

Bericht zum Kurs mit Andrea und Markus Eschbach

Der Lehrgang hat allen sehr viel Spaß gemacht, so dass im nächsten Jahr wieder ein Kurs geplant wird.

 

Bericht zum Lehrgang mit Peter Pfister

Am 30.04./01.05. fand ein Lehrgang zum Thema „Horsemanship“ mit Peter Pfister auf der Reitanlage in Poltringen statt. Peter Pfister zählt zu den beliebtesten Pferdetrainern Deutschlands. Der erfahrene Trainer und erfolgreiche Buchautor steht seit Jahren für eine systematische und pferdegerechte Ausbildung.
Dieser Bodenarbeitskurs orientierte sich an den natürlichen Bedürfnissen des Pferdes als Herden-, Flucht- und Beutetier. In spielerischer Weise wurde den Teilnehmern vermittelt, wie man den Respekt und das Vertrauen der Pferde erhalten kann.
Der Kurs beinhaltete neben einem ausführlichen Theorieteil die grundlegende Arbeit mit dem Pferd am Boden, denn das Fundament guter Pferdeausbildung wird am Boden gelegt. In der Praxis wurden dann Führpositionen, Druckpunktanwendungen, (De-) Sensibilisierung, Gymnastizierung, Biegen und Beugen, mentales Unfallverhütungstraining, Seilarbeit, Kommunikation auf Distanz und viele weitere Übungen durchgeführt.

Bericht zum Kurs mit Peter Pfister

Nach diesen 2 sehr intensiven Tagen konnten die Teilnehmer viele Anregungen für die weitere Arbeit mit ihren Pferden mitnehmen. In 2017 sind noch einige Lehrgänge zu unterschiedlichen Themen geplant. Die Termine für alle Veranstaltungen in 2017 finden Sie hier.

 

Fallkurs mit Fernando Lopes

Für diesen Lehrgang der etwas anderen Art, der am 2. April erstmalig beim Reitverein in Ammerbuch ausgetragen wurde, konnte Fernando Lopes gewonnen werden. Fernando ist ein ausgebildeter Stuntman, der als erfahrener Show- und Trickreiter in zahlreichen TV-Produktionen und Kinofilmen mitgewirkt hat. Ein fundiertes Falltraining kann einerseits vor schwerwiegenden Verletzungen bei einem Sturz schützen und kann auch dazu beitragen die Angst vor einem Sturz zu minimieren. Unter seiner Anleitung wurden zuerst verschiedene Fall- und Abrolltechniken aus verschiedenen Positionen auf einer Weichbodenmatte geübt. Anschließend wurden Sturztechniken vom Holzpferd aus trainiert, bevor dann am Pferd im Halten und im Schritt die Falltechniken weiter geübt wurden.

Bericht zum Fallkurs Lopes

Dieser Lehrgang hat den Teilnehmern im Alter von 11 bis 55 Jahren trotz der vielen „Stürze“ sehr viel Spaß gemacht, so dass dieser Kurs bestimmt nicht zum letzten Mal in Ammerbuch stattgefunden hat.

 

Jahreshauptversammlung

Am 11. März 2017 hat die diesjährige Jahreshauptversammlung im Reiterstüble in Poltringen stattgefunden.
Nach der Begrüßung und einführenden Worten durch Ulrike Naumann wurde das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung in Auszügen verlesen und genehmigt. Anschließend folgte der Bericht des Vorstandes über das abgelaufene Wirtschaftsjahr 2016 und es gab noch eine Vorschau auf das bevorstehende Wirtschaftsjahr 2017. Danach folgten die Berichte der Ausschussmitglieder. Hier ist besonders das Engagement der Reitwartin Corinna Weisser hervorzuheben, die auch in 2016 wieder namhafte Ausbilder und Trainer gewinnen konnte und somit viele abwechslungsreiche Lehrgänge angeboten werden konnten. Als nächsten TOP stellte der Kassier den Jahresabschlussbericht vor. In 2016 gab es einige Instandhaltungsarbeiten wie z.B. die Erneuerung der Beleuchtung in der Reithalle und im Reiterstüble. Anschließend folgte der Prüfungsbericht der Rechnungsprüfer. Die Mitglieder genehmigten die Jahresabrechnung und der Vorstand und die Ausschussmitglieder wurden einstimmig entlastet.
Bei den anschließenden Wahlen wurde Christiane Buhrmann neu für das Amt des Kassier gewählt, Miriam Peters übernimmt das Amt des Jugendwart und Meinrad Schmid wurde in seinem bisherigen Amt als Vertreter der Passiven bestätigt. Für das Amt des Fahrwarts konnte auch in diesem Jahr kein Mitglied gewonnen werden.
Es folgten nach den Wahlen die Ehrung der Jubilare und die Verabschiedung von Sandra Jöchle als Jugendwartin und Hendrik Wempe als Kassier. Ein herzliches Dankeschön an den Vorstand und den Ausschuss und alle Mitglieder, die den Verein in 2016 tatkräftig unterstützt haben. Auch in 2017 sind wieder sehr viele Lehrgänge und Veranstaltungen geplant. Speziell das Pferdefestival im Juni ist hier zu erwähnen. Mehr zu den Veranstaltungen finden Sie unter Termine.

 

Lehrgang mit Corinna Lehmann

Vom 24.-26. Februar hat ein Dressurlehrgang mit Corinna Lehmann stattgefunden. Frau Lehmann ist erfolgreiche Buchautorin und eine bundesweit bekannte Dressurtrainerin.
Am ersten Lehrgangstag fanden Reitstunden mit je 2 Teilnehmerinnen statt. Hier ging es um das Kennenlernen und eine erste Einschätzung von Reiter und Pferd durch die Trainerin. Am Abend fand der theoretische Teil im Reiterstüble statt. Hier erläuterte Frau Lehmann sehr anschaulich ihr Vorgehen bei der Ausbildung von Reiter und Pferd. Dabei geht es vor allem um gezielte Verbesserung von Sitz und Hilfengebung des Reiters. Dabei werden auch die Schwächen und Stärken der Pferde berücksichtigt, um ein optimales Training zu erzielen.
Am zweiten Lehrgangstag wurden die Teilnehmerinnen dann einzeln unterrichtet.

Bericht zum Dressurkurs Lehmann

Frau Lehmann ging sehr individuell und einfühlsam auf die verschiedenen Ausbildungsstände von Reiter und Pferd ein. Am dritten Tag wurde wieder in Zweiergruppen trainiert. Dabei erhielten alle Teilnehmerinnen einen weiteren Trainingsplan für ihr Pferd, um die Ergebnisse des Lehrgangs weiter zu verbessern. Das Feedback war durchweg positiv, so dass nächstes Jahr wieder ein Kurs mit Corinna Lehmann geplant wird.

 

Doppellongenlehrgang mit Fred Probst

Erstmalig wurde ein Lehrgang zum Thema Doppellonge angeboten. Mit Fred Probst konnte ein sehr erfahrener Pferdemann gewonnen werden. Fred Probst ist seit über 30 Jahren als Hauptsattelmeister und Leiter der Landesfahrschule beim Haupt- und Landesgestüt Marbach tätig und kann damit auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.
Die Doppellonge eignet sich hervorragend zum Gymnastizieren und Korrigieren von Pferden jeder Altersklasse ohne Reitergewicht. Durch die beidseitige „Zügelführung“ kann das Pferd gezielt gearbeitet werden, was beim gängigen Longieren mit einer einfachen Longe nicht möglich ist.
Begonnen wurde am ersten Tag mit einer theoretischen Einführung in das Thema. Bei der praktischen Umsetzung in der Halle überließen viele Teilnehmer ihre Pferde dem Lehrgangsleiter, da einige Tiere erstmalig mit der Doppellonge gearbeitet wurden.

Bericht zum Doppellongenlehrgang

Fred Probst ging sehr feinfühlig auf jedes Pferd ein und gab den Pferdebesitzern zahlreiche Tipps, so dass auch für die Zuschauer der Lehrgang sehr interessant und aufschlussreich war.

 

Vortrag mit Dorothee Baumann-Pellny

Am 05.02.2017 fand ein Vortrag zum Thema „Der Weg zur ehrlichen Versammlung“ statt. Zahlreiche Interessierte hatten sich am frühen Abend im Reiterstüble eingefunden, um den Ausführungen von Dorothee Baumann-Pellny zu folgen. Mit zahlreichen Fotos erläuterte die Referentin das Thema und gab viele wertvolle Tipps zur praktischen Umsetzung. Es wurde auch auf die Fragen der Zuhörer eingegangen, so dass sich einige interessante Diskussionen zu dem Thema ergaben.
Im September ist ein Lehrgang zu diesem Thema unter der Leitung von Dorothee Baumann-Pellny geplant. Mehr Informationen zu diesem Lehrgang finden Sie hier.

 

Lehrgang am 14. Januar 2017 mit Silvia Rall

Als erste Veranstaltung in 2017 wurde ein Lehrgang zur Bewegungslehre nach Eckart Meyners angeboten. Der Kurs fand mit 8 Teilnehmern statt. Gestartet wurde mit der theoretischen Einführung in das „6-Punkte-Programm“. Anhand dieses Programms wurden die verschiedenen reiterlichen Problemzonen wie z.B. Verspannungen der inneren Beinmuskulatur oder im Bereich der Schultern bearbeitet. Im anschließenden Einzelunterricht ging Silvia Rall wieder individuell auf Reiter und Pferd ein.

Bericht zum Lehrgang am 14. Januar 2017 mit Silvia Rall

Im Sommer ist ein weiterer Tag mit Silvia Rall geplant. Mehr Informationen zu den Veranstaltungen in 2017 finden Sie hier.

 

Neujahrssprung 2017

Bericht zum Neujahrssprung 2017

Am Neujahrstag trafen sich 13 hochmotivierte Reiter und einige Zuschauer in der Reithalle zum bereits traditionell gewordenen Sprung ins neue Jahr. Der Sprung über eine Stange, Cavaletti oder ein Hindernis bringt Pferd und Reiter Glück im neuen Jahr, vor allem wenn dabei noch "Frohes neues Jahr" gerufen wird. Einen Sekt zum Anstoßen auf das neue Jahr gab es selbstverständlich auch für die Zuschauer. Es war eine nette Atmosphäre und alle hatten ihren Spaß!

 

Artikel

Die Berichte zu älteren Veranstaltungen in 2016 sind unter "Galerie" -> "Artikel 2016" oder unter "News/Artikel" zu finden.

Am 25./26. September 2017 fand beim RFV Ammerbuch zum ersten Mal ein Lehrgang mit Dr. Alfonso Aguilar zum Thema „Bodenarbeit und feines Reiten“ statt. Der sympathische mexikanische Trainer und Tierarzt ist einer der Pioniere des Horsemanship und zählt zu den erfolgreichsten Pferdetrainern weltweit. Alfonso´s Motto bei der Ausbildung von Pferd und Mensch lautet „Vor allem ist es wichtig Spass zu haben – so wirst du gleichzeitig auch etwas lernen.“ So hatten 10 Teilnehmer mit Pferd und einige Zuschauer aus ganz Baden-Württemberg die Gelegenheit 2 Tage mit ihren Pferden an ihren persönlichen Schwerpunkten zu arbeiten unabhängig vom Ausbildungsstand oder der Reitweise.

Am ersten Tag stand vor allem die Bodenarbeit nach den Prinzipien des Natural Horsemanship auf dem Programm, ebenso wurde ein anspruchsvoller Hindernis – und Trailparcours am Boden oder auf dem Pferd absolviert. Am zweiten Tag gab es die Möglichkeit zur Freiarbeit mit dem Pferd, Doppellongenarbeit und natürlich kam auch das Reiten mit feinen Hilfen nicht zu kurz. Als Experte auf diesem Gebiet gab Alfonso außerdem eine detaillierte Einführung über die Wirkungsweise und das korrekte Reiten mit dem Bosal, einer gebißlosen Zäumung. Nach diesen 2 sehr intensiven Tagen mit viel Spass und Motivation konnten die Teilnehmer viele Anregungen für die weitere Arbeit mit ihren Pferden mitnehmen.  Auch 2018 ist wieder ein Lehrgang mit Alfonso Aguilar geplant.